Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Doppelt siegreich

Universität Forschen

Dieses Nano-Auto war nicht nur das schnellste beim ersten Wettrennen seiner Klasse der Welt, sondern wurde auch zum "Research of the Year" gewählt. Grafik: Uni Graz/Grill

Das kleinste Rennauto der Welt wurde zum größten Forschungserfolg gewählt

Im April gewann Leonhard Grill vom Institut für Chemie mit seiner Arbeitsgruppe das erste Nano-Rennen der Welt. Der in Graz und den USA konstruierte Bolide, der aus einem einzigen Molekül besteht, schlug die „Autos“ der anderen fünf Teams um Stunden. Ziel des kuriosen Bewerbs war es zu zeigen, was Mini-Maschinen in Zukunft alles leisten könnten. Nun fuhr die hochwissenschaftliche Konstruktion für das Team der Uni Graz einen zweiten Sieg ein: das Journal der renommiertesten Chemie-Gesellschaft der Welt, der American Chemical Society, wählte sie zum „Research of the Year“.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.